• +49 (0)5235 97473 (Mo. - Sa.: 9 - 18 Uhr)
  • kundenservice@cantina24.de
  • Wir lieben Italien
  • Schnelle Lieferung
  • Kompetente Beratung
  • +49 (0)5235 97473 (Mo. - Sa.: 9 - 18 Uhr)
  • kundenservice@cantina24.de
  • Wir lieben Italien
  • Schnelle Lieferung
  • Kompetente Beratung

Bardolino Classico DOC 2022 (3 Flaschen)

24,10 € / Set(s)
(1 l = 10,71 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Produktdatenblatt
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Tag(e)

Beschreibung

Bardolino Classico DOC 2022 / Le Morette / Venetien

Gebinde aus 3 Flaschen

Rotwein aus Italien

Le Morette ist ein familiengeführtes Weingut, das 1960 gegründet wurde und sich in Peschiera del Garda, in einem schmalen Gürtel, der das Südufer des Gardasees und des Frassino-Sees trennt, im Herzen des Lugana DOC befindet. Mittlerweile wird das kleine Weingut zwar schon von der dritten Generation geführt, die Betriebsphilosophie ist aber die Gleiche geblieben: den größtmöglichen Respekt vor der Umwelt zu wahren und Nachhaltigkeitsprinzipien sowohl im Weinberg als auch in der Kellerei anzuwenden. Der Name des Weinguts leitet sich von der Stockente ab, die die Strände des Frassino-Sees bevölkert und mit dazu beiträgt, dieser Gegend seinen traumhaften Charakter zu verleihen.

Der Bardolino Classico DOC von Le Morette wird aus drei verschiedenen Rebsorten komponiert. Die Corvina ist eine rote Rebsorte, die hauptsächlich im italienischen Veneto angebaut wird. Berühmt geworden ist sie durch die Verwendung für bedeutende Weine wie Valpolicella und Amarone. Die Trauben sind klein und dicht gepackt, mit einer dicken Haut ausgestattet und haben einen hohen Säuregehalt. Sie bringt kräftige Weine mit Aromen von roten Beeren, Kirschen und Gewürzen hervor, die oft durch eine lange Alterung auf Holz verfeinert werden. Auch die Rebsorte Rondinella wird hauptsächlich im Veneto angebaut und bringt eher leichte Weine mit niedrigem Alkoholgehalt hervor. Ihre Trauben sind groß, locker gepackt und haben eine dünne Haut. Aromen von Kirschen, Beeren und Gewürzen sind typisch für Weine aus dieser Rebsorte. Die letzte Komponente für den Bardolino ist schließlich die rote Rebsorte Molinara, welche ihm die eher helle Farbe, seinen Tanningehalt und dadurch eine Hauch von Bitterkeit verleiht. Generell ist die Molinara eine spät reifende Sorte und kann aufgrund ihrer dünnen Schale anfällig für Krankheiten und Schädlingsbefall sein. Die Weine, die aus der Molinara hergestellt werden, haben normalerweise einen geringen Alkoholgehalt und sind sauerstoffempfindlich.

Die Trauben für den Bardolino gedeihen alle in der historischen Gegend um die Ortschaft Bardolino, weshalb sich der Wein auch Bardolino Classico nennen darf. Die Rebstöcke stehen im Guyot-Anbausystem auf Böden, die auf Moränensedimenten basieren, wie sie für den südlichen Gardasee charakteristisch sind. Die Nähe zum Gardasee, die Anwesenheit des Monte Baldo, der Schutz vor den kalten Winden aus dem Norden bietet und die ideal der Sonne ausgesetzten Moränenhügel, schaffen ideale Bedingungen für den Weinbau. Alle Trauben werden per Hand in der letzten Septemberdekade gelesen und schnell in den Weinkeller transportiert. Hier werden sie dann entrappt und sanft gepresst. Die Weinbereitung erfolgt in Stahltanks bei einer kontrollierten Temperatur von 26°C, mit einer achttägigen Mazeration in Kontakt mit den Schalen. Nach einer zwei Monate dauernden kurzen Reifezeit in seiner Flasche wird der Bardolino Classico von Le Morette für den Markt freigegeben.

Der Bardolino Classico ist ein rubinroter Wein, der manchmal in Richtung Kirschrot tendiert. Sein Bukett ist weinig und verströmt einen jugendlichen Duft mit angenehmen fruchtigen Noten. Am Gaumen ist er trocken und herzhaft. Seine ausgezeichnete Balance wird mit zart würzigen Noten von Pfeffer untermalt. Am Ende ist es unglaublich, wie ein so junger Wein eine so gute Beharrlichkeit entwickeln kann.

Bei einer empfohlenen Trinktemperatur von etwa 16°C sollte die Flasche erst kurz vor dem Servieren geöffnet werden. Dann ist der Bardolino Classico DOC ein Wein, den die Italiener gerne als "Vino tuttopasto" bezeichnen, ein Wein also, der zum gesamten Menü passen kann. Man kann ihn daher hervorragend als Aperitif servieren. Er eignet sich aber auch zu allen übrigen Gängen und passt ausgezeichnet zu Vorspeisen, leichten Gerichten, gegrilltem Fisch und Pizza.

Allgemeine Eigenschaften

  • Jahrgang: 2022
  • Ausbau: Trocken
  • Land: Italien
  • Region: Veneto (Venetien)
  • Inhalt: 2,25 Liter

Detaillierte Eigenschaften

  • Erzeuger und Abfüller: Le Morette/Azienda Agricola Valerio Zenato - Viale Indipendenza - San Benedetto di Lugana - 37019 Peschiera del Garda (Verona) - Italia - +39 045 7552724
  • Qualitätsbezeichnung: Denominazione di Origine Controllata (DOC)
  • Rebsorten: Corvina (65%), Rondinella (30%) und Molinara (5%)
  • Anbausystem: Guyot-Erziehung mit 3.600 Reben pro Hektar.
  • Weinlese: In der letzten Septemberdekade, per Hand gelesen.
  • Weinbereitung/gärung: Maischegärung von 8 Tagen in Stahltanks bei kontrollierter Temperatur von 26C°.
  • Lagerung: Der Wein verbleibt mindestens zwei Monate in der Flasche bevor er auf den Markt kommt.
  • Sensorische Charakteristik: Angenehmes delikates Bouquet. Sein leichter Geschmack ist würzig und harmonisch.
  • Farbe: Helles Rubinrot
  • Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
  • Gesamtsäure: 5,70 g/l
  • pH: 3,35
  • Trockenextrakt: 22,50 g/l
  • Verschlussart: Schraubverschluss.
  • Servierempfehlung: Der Bardolino ist ein Wein, den die Italiener gerne als "Vino tuttopasto" bezeichnen. Man kann ihn hervorragend als Aperitif servieren. Er eignet sich zu allen Gängen, passt ausgezeichnet zu Vorspeisen, leichten Gerichten, gegrilltem Fisch und Pizza.
  • Empfohlene Serviertemperatur: Zwischen 14 und 16°C. Flasche unmittelbar vor dem Servieren entkorken.
  • Allergene: Enthält Sulfite.
  • Warnhinweis: Der Konsum von alkoholhaltigen Getränken während der Schwangerschaft kann selbst in geringen Mengen schwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes nach sich ziehen.
  • Lieferumfang: 3 Flaschen a 0,75 Liter = 2,25 Liter.

Rebsorten

CORVINA

Die Rebsorte Corvina ist eine rote Traubensorte, die vor allem in der Region Veneto in Norditalien angebaut wird. Die genaue Herkunft der Corvina-Rebe ist nicht eindeutig bekannt, es wird aber angenommen, dass die es sich um eine autochthone Rebsorte handelt, die schon seit Jahrhunderten in dieser Gegend kultiviert wird. Die Blätter der Corvina-Rebe sind mittelgroß bis groß, rundlich und haben eine dunkelgrüne Farbe. Die Ranken sind lang und flexibel, was es der Rebe ermöglicht, sich gut zu entwickeln und zu wachsen. Ihre Trauben sind in der Regel mittelgroß und wachsen zu einer lockeren und kegelförmigen Struktur. Die Beeren sind von mittlerer Größe und weisen eine blauschwarze dicke Haut auf. Die Corvina-Rebe hat einen späten Reifezeitpunkt, was bedeutet, dass die Trauben erst spät im Herbst geerntet werden. Dies trägt dazu bei, dass die Beeren eine optimale Reife und Konzentration der Aromen erreichen. Die Corvina hat sich an das spezifische Klima, den Boden und die Anbaubedingungen der Region Veneto angepasst. In Kombination mit anderen lokalen Rebsorten wie Rondinella und Molinara wird sie oft in unterschiedlichen Proportionen verschnitten, um komplexe und ausgewogene Weine zu erzeugen.

RONDINELLA

Die Ursprünge der autochthonen Rebsorte Rondinella liegen in der norditalienischen Region Venetien und hier vor allem auf den kalkhaltigen Böden der Hügel der Valpolicella-Unterzonen Valpolicella Classico und Valpolicella Valpantena. Der Name "Rondinella" kommt aus dem Italienischen und bedeutet "kleine Schwalbe". Die Rebsorte könnte also ihren Namen von der Form der Trauben ableiten, die leicht oval sind und an die Form eines Vogels erinnern, oder er könnte sich darauf beziehen, dass Schwalben diese Trauben gerne essen. Die Blätter der Rondinella-Pflanze sind typischerweise mittelgroß, rundlich und tiefgrün. Wie bei den meisten Weinreben sind die glänzenden Blätter gezähnt. Die Trauben sind in der Regel kompakt und mittelgroß. Sie haben eine konische Form und sind locker an den Traubenstielen angeordnet. Die Beeren selbst sind klein bis mittelgroß und von einer dicken Schale umgeben. Die Farbe variiert je nach Reifegrad von grün über blau bis hin zu dunkelviolett oder schwarz, wenn sie voll ausgereift ist. Die Rondinella-Rebe hat einen mäßigen Wuchs und ist gut an das kontinentale Klima der Region Venetien angepasst. Die Tannine der Rondinella-Weine sind in der Regel weich und gut eingearbeitet. Das macht sie zugänglich und angenehm zu trinken, auch wenn sie noch jung sind. Typischerweise wird Rondinella oft mit anderen lokalen Rebsorten wie Corvina und Molinara verschnitten, um komplexe und ausgewogene Valpolicella-Weine zu erzeugen. Ein bekanntes Beispiel ist der Amarone, bei dem die Trauben vor der Gärung getrocknet werden, um eine konzentriertere Aromenentwicklung zu fördern.

MOLINARA

Auch die Rebsorte Molinara ist eine rote Traubensorte, die hauptsächlich in Norditalien, insbesondere in der Region Veneto, angebaut wird. Sie ist traditionell eine der Hauptbestandteile des berühmten Valpolicella-Weins, der in der Provinz Verona hergestellt wird. Es ist bekannt, dass italienische Rebsorten manchmal nach äußeren Merkmalen oder Formen der Trauben benannt werden. "Molinara" könnte aus diesem Grund von dem italienischen Wort "mulino" abgeleitet sein, was "Mühle" bedeutet, und was auf die Form der Trauben anspielen könnte, die wie Mühlsteine aussehen können. Die Molinara-Rebe ist eine kräftige Pflanze mit mittelgroßen Blättern. Die mittelgroßen und dünnschaligen Früchte hängen in lockeren, konischen oder zylindrischen Trauben. Die Beeren sind ebenfalls mittelgroß und haben eine runde Form. Die Farbe der Beeren kann von einem hellen Rot bis zu einem dunkleren Violett reichen. Die Molinara-Trauben haben eine mittlere bis späte Reifung. Sie sind dafür bekannt, gute Säurewerte zu behalten, was zu Weinen mit Frische und Lebendigkeit führt. Insgesamt hat sich die Molinara-Rebsorte im Laufe der Zeit an die lokalen klimatischen und bodenbezogenen Bedingungen angepasst. Die Anbaugebiete in der Nähe von Verona und rund um den Gardasee bieten ein mediterranes Klima und kalkhaltige Böden, die für den Anbau von Qualitätsweinreben günstig sind. Die Molinara hat eine lange Tradition in der Valpolicella-Region, wo sie seit Jahrhunderten in der Weinproduktion verwendet wird. Sie ist traditionell Teil der Mischungen für Valpolicella-Weine, darunter auch der berühmte Amarone und Recioto.



Jugendschutz: Diesen Artikel liefern wir nur an volljährige, unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen und behalten uns vor, entsprechende Altersnachweise zu verlangen. Die für die Bestellung erforderlichen Daten wie Name, Anschrift usw. sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben.